Aktuelles aus der Gemeinde

Wenn Menschen ihre Zeit und ihre Energie einem Ehrenamt widmen, ist dies ein Geschenk nicht nur für Einzelne, sondern für die gesamte Gesellschaft

An acht Gruppen und acht Einzelpersonen hat Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner heute – am Internationalen Tag des Ehrenamts - im Biebricher Schloss in Wiesbaden die Landesauszeichnungen für soziales Bürgerengagement vergeben. „Sie alle tragen mit Ihrem Engagement dazu bei, dass unsere Welt freundlicher, unsere Gesellschaft sozialer und toleranter wird“, lobte der Minister die Preisträger. Er betonte: „Eine demokratische Gesellschaft hat ohne bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement keinen Zusammenhalt und keinen Bestand. Wenn Menschen ihre Zeit und ihre Energie einem Ehrenamt widmen, ist dies ein Geschenk nicht nur für Einzelne oder einzelne Bevölkerungsgruppen, sondern für die gesamte Gesellschaft, für uns Alle. Als solches muss es gewertet und hochgeschätzt werden.“

Die Auszeichnung für soziales Bürgerengagement wurde zum vierzehnten Mal verliehen. Eine Jury hat aus über 100 Bewerbungen die 16 Preisträger aus Marburg, Frankfurt, Hanau, Bensheim, Kassel, Wiesbaden, Mengerskirchen, Sontra, Oberursel, Melsungen, Fuldatal sowie dem Rheingau-Taunus-Kreis und dem Landkreis Bergstraße ausgewählt. Die Jury hatte im Vorfeld der Verleihung zwei Schwerpunkte festgelegt: In diesem Jahr wurden zum einen Initiativen ausgezeichnet, die bildungsbenachteiligten Jugendlichen Begleitung bieten. Zum anderen wurden Initiativen gegen Einsamkeit geehrt, die Menschen zusammenbringen, Austausch und Zusammengehörigkeitsgefühl unterstützen – insbesondere im Bezug auf ältere Menschen.

Die Geehrten erhielten neben der Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ in Form einer Skulptur auch ein finanzielles Dankeschön in Höhe von 300 Euro.

Für Mengerskirchen wurde das Projekt „Zusammen sind wir stark“ der Ehrenamtsbörse des Bildungsforums Mengerskirchen ausgezeichnet.

Das Patenprojekt der Ehrenamtsbörse Mengerskirchen wurde ins Leben gerufen, um Kindern zu helfen, deren Familien Unterstützung benötigen. Ziel ist, Kindern durch individuelle Hilfe eine bessere Lebensperspektive zu eröffnen. Die Paten verbringen Zeit mit den Kindern und geben ihre Lebenserfahrungen weiter. Durch das Patenprojekt soll es den Kindern aus Familien mit weniger guten Startchancen ermöglicht werden, eine ergänzende Beziehung zu einer entsprechenden Bezugsperson aufzubauen.

08 HEI 8067 Ehrenamtsbörse Mengerskirchen

Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner überreicht die Auszeichnung an

Bürgermeister Thomas Scholz, Petra Wagner, Gabi Pötz, Bernhard Hartmann,

Helma Linn und Rita Ebenig-Kraut

 

17 HEI 8201 Gruppenfoto