Archivbeiträge Bürgerservice, Rathaus und Politik

Kommunen gehen Schritt in die Zukunft

Gute Nachrichten für die beiden Kommunen Mengerskirchen und Merenberg im Landkreis Limburg-Weilburg.

 

Gemeinden Mengerskirchen, Merenberg und Telekom schließen Verträge über DSL-Versorgung

Rund 1.500 Haushalte erhalten bis Februar/März 2013 schnelles Internet

Surfen, E-Mails und Fotos verschicken mit Bandbreiten von bis zu 50.000 Kilobit pro Sekunde

Der Ausbau des schnellen Internets durch die Deutsche Telekom geht weiter voran. Jetzt haben beide Gemeinden und die Telekom Kooperationsverträge unterschrieben, die den DSL-Ausbau vor Ort regeln. Die Verträge sehen vor, dass die Deutsche Telekom mit finanzieller Unterstützung der Kommunen innerhalb eines Jahres DSL-Netze mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50.000 Kilobit pro Sekunde (KBit/s) ausbaut. Hiervon können rund 600 Haushalte im Mengerskirchener Ortsteil Waldernbach sowie 900 Haushalte in Merenberg und den Ortsteilen Barig-Selbenhausen und Reichenborn profitieren.

„Breitbandversorgung wird immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor", sagen übereinstimmend die beiden Bürgermeister Thomas Scholz (Mengerskirchen) und Reiner Kuhl (Merenberg). „Wir freuen uns, dass nun auch unsere Kommunen zeitgemäße Breitbandzugänge von der Telekom erhalten. Das ist eine bedeutende Infrastrukturverbesserung im ländlichen Raum vor allem für unsere Bürgerinnen und Bürger und unsere Gewerbetreibenden."

 

Herausforderung Breitbandausbau

Der schnelle Zugang zum Internet wird auch in ländlichen Regionen zu einem immer wichtigeren Standortfaktor. Durchschnittlich wächst das Glasfasernetz der Telekom um eineinhalb Kilometer pro Stunde. „Die Technik hinter einem DSL-Ausbau ist enorm aufwändig", sagt Winfried Moser, kommunaler Ansprechpartner für den DSL-Ausbau der Telekom in der Region. „Wir müssen eine Vielzahl von technischen Einrichtungen installieren, um die Daten auf ihrer langen Reise durch das Telefonnetz zu verarbeiten und zu verteilen."

Entscheidend ist dabei die Lage der Netzknotenpunkte. Denn das DSL-Signal wird immer schwächer, je weiter der eigene Rechner von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt ist. Schon ab einer Entfernung von fünf Kilometern ist das Signal für schnelles Internet zu schwach. Damit der Datenverkehr in Mengerskirchen-Waldernbach und in Merenberg ungehindert fließen kann, wird die Telekom neue Glasfaserkabel verlegen und die lokalen Knotenpunkte umrüsten.

DSL_Waldernbach_Vertrag