Archivierte Beiträge aus dem Bereich Bildung, Jugend und Familie

Neue Willkommensgeschenke für Familien im Marktflecken Mengerskirchen

Seit Januar 2011 besucht das Familienbüro im Marktflecken Mengerskirchen alle Familien mit einem Neugeborenen und gratuliert zur Geburt.

Nach nunmehr 80 Besuchen wurden neue Willkommensgeschenke für die Familien benötigt.

Auf Anregung von Rita Müller von der Gemeindeverwaltung hat die Gemeinde T-Shirts mit der Aufschrift „Marktflecken Mengerskirchen – meine erste Adresse" bedrucken lassen und beschenkt damit alle Familien mit einem Neugeborenen.

Mit den Willkommensbesuchen signalisiert die Kommune, dass sie sich über Familien mit Kindern freut und diese in Mengerskirchen ein offenes Ohr für ihre Anliegen finden. Das Wohlergehen der Familien ist ein großes, gemeinsames Anliegen im Marktflecken Mengerskirchen, welcher mit dem Bildungsforum über ein starkes, verlässliches Netzwerk verfügt.

Mit einer Begleitung von Anfang an unter dem Stichwort „Willkommen im Leben", soll auch im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes die Familie als erster Bildungsort gestärkt werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit allen im Bildungsforum Mengerskirchen vertretenen Institutionen.

Rita Ebenig-Kraut vom Mengerskirchener Familienbüro besucht alle Familien mit Neugeborenen und hat neben dem erwähnten Willkommensgeschenk viele Informationen und den einen oder anderen praktischen Rat im Gepäck. Als kompetente Gesprächspartnerin steht sie für Fragen, Wünsche und Anliegen der Familien zur Verfügung und kann diese an die zuständigen Stellen weiter leiten.

Bei ihrem Besuch beim zwei Monaten alten Luca Pipei in Winkels konnte sie das T-Shirt mit dem Gemeindewappen erstmals überreichen.

In der Gemeinde Mengerskirchen werden Familien häufig sogar zweimal besucht, denn neben den Willkommensbesuchen der Zivilgemeinde statten auch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Katholischen Kirchengemeinden den Familien im Rahmen des Begrüßungsprojektes des Bistums einen Besuch ab, wenn mindestens ein Elternteil katholisch ist.